skip to content

Rezensionen 2018

August 2018

Neue Flugbilder aus Westsiebenbürgen »

Die Buchreihe „Über Siebenbürgen“ dokumentiert in ihrem aktuellen sechsten Band Kirchenburgen im Unterwald

Von Jürgen Henkel

Mit neuen und wieder höchst eindrucksvollen Bildern geht die ambitionierte Buchreihe „Über Siebenbürgen“ des Schiller Verlags in die sechste Folge. Dieses Mal kommen die westlichsten Kirchenburgen Siebenbürgens an die Reihe. Der Band trägt den Titel „Kirchenburgen im Unterwald“ und bietet wieder viele wunderbare Luftaufnahmen von Ovidiu Sopa sowie fabelhafte Innenfotos und kompakte-konzentrierte, dabei aber sehr inhaltsreiche Begleittexte von Anselm Roth... [mehr]

„Voll ins Schwarze getroffen" »

Limericks von Kurt H. Binder im Schiller-Verlag

„Es hielt sich Franz Hypochonder/für sterbenskrank,/doch von der/Lektür‘ dieses Bands/ genas der Franz –/ naa, ist das ein Wonder??" So lautet der erste Limerick, zu lesen auf dem von Anselm Roth sehr auffallend und wirkungsstark gestalteten Schutzumschlag des vorliegenden Buches: „Sir Lim Erik gibt sich die Ehre“ von Kurt H. Binder, herausgegeben vom Schiller-Verlag Hermannstadt-Bonn. Man muss sagen: „Voll ins Schwarze getroffen“, der erste Limerick gibt die Richtung für die gesamte Sammlung der folgenden etwa 600 Limericks von Kurt H... [mehr]

Juli 2018

Jeder echte Dichter ist ein Till Eulenspiegel »

Zu: Eginald Schlattner: Wasserzeichen, erschienen 2018 im Verlag Pop, Ludwigsburg, 625 Seiten, ISBN 978-3-86356-216-8

von Ralf Sudrigian, Karpaten-Rundschau vom Donnerstag, 19. Juli 2018

Nach eigenen Aussagen Schlattners sollte mit „Wasserzeichen“ ein Schlusspunkt seines schriftstellerischen Werkes gesetzt werden. Der 1933 geborene Autor lebt heute auf seinem Pfarrhof in Rothberg/Roșia – eine einst sächsische Gemeinde nahe von Hermannstadt, in deren Kirche nun Zigeunerkinder das Weihnachtsspiel aufführen... [mehr]

Gott will mich hier – Zitate des Autors und Pfarrers Eginald Schlattner »

Universitätsdozent Radu Carp veröffentlicht tiefgehendes Interview im Verlag Lumea Credinței

von Klaus Philippi, ADZ, Montag, 23. Juli 2018

Radu Carp ist es geglückt, dem breiten Publikum einen Zugang in Eginald Schlattners Gedankenwelt und nüchtern geprägtes Zivildenken zu ermöglichen.

Eginald Schlattner, Jahrgang 1933, betreibt international Karriere, und das seit bereits 20 Jahren. Seine Roman-Trilogie „Der geköpfte Hahn“ (1998), „Rote Handschuhe“ (2000) und „Das Klavier im Nebel“ (2005), sowohl ins Rumänische übertragen als auch in weitere Fremdsprachen weltweiten Gebrauchs übersetzt, erzeugte in Literatur- und Leserkreisen ein bis dahin ungeahnt hohes Lesefieber und ungetrübte Anerkennung eines zahlreichen Publikums... [mehr]

Bewegtes Gemeindeleben aus über vier Jahrhunderten »

Wiederauflage der Chronik der Deutschen Evangelischen Gemeinde in Bukarest von Hans Petri / Von Angelika Marks, ADZ vom Samstag, 07. Juli 2018

Im Reformationsjahr ist es der Evangelischen Kirche Bukarest A.B. gelungen, eine Reihe von Projekten, die eigene Geschichte betreffend, zu verwirklichen. So konnte die Dauerausstellung in der evangelischen Kirche in der Strada Lutheran² mit vielen beeindruckenden Exponaten eröffnet werden, eine dazugehörige Broschüre und eine kurze Einführung in die Gemeinde- und Kirchengeschichte wurden veröffentlicht... [mehr]

Mai 2018

Bedeutender Förderer der siebenbürgisch-sächsischen Wirtschaft »

Biographischer Band der Persönlichkeit von Dr. Carl Wolff gewidmet

Von: Dieter Drotleff, Karpatenrundschau vom 24.5.18

Ein Band, der einem der bedeutendsten Siebenbürger Sachsen-Dr.Carl Wolff (1849 – 1929)-gewidmet ist, erschien kürzlich im Hermannstädter Schiller-Verlag, gezeichnet von dem namhaften Historiker Dr. Michael Kroner. Er unterzieht einer eingehenden Analyse die Tätigkeit dieser wichtigen Persönlichkeit als Publizist, Politiker und Volkswirtschaftler, wobei der Band auch die ebenfalls von Michael Kroner 1976 im Bukarester Kriterion-Verlag herausgegebenen „Schriften und Reden“ von Carl Wolff umfasst... [mehr]

Februar 2018

Himmlische Ansichten Burzenländer Kirchenburgen »

Der fünfte Band der Reihe „Über Siebenbürgen“ zeigt dieses Mal die Kirchenburgen im Burzenland

Fast ist der geneigte Leser versucht zu sagen: Endlich! Mit dem neuen Band der Reihe „Über Siebenbürgen“ kommen nun die Kirchenburgen des Burzenlandes an die Reihe. Dazu zählt auch Tartlau/Prejmer, eine der größten, bekanntesten und wohl schönsten Kirchenburgen Siebenbürgens über-haupt, die das Cover ziert. Aber auch sonst sind es äußerst prominente Orte und deren Burgen, die hier bei dieser Region natürlich zum Zuge kommen, wie etwa Zeiden/Codlea, Honigberg/Hărman oder Rosenau/Râşnov... [mehr]

Briefmarken erzählen Geschichte(n) »

Neuer Band aus Schiller Verlag dokumentiert unterhaltsam die Abbildung Mediascher Persönlichkeiten in der Philatelie

Schon das Cover ist genauso unkonventionell wie das ganze Buch: sechs Briefmarkensets, Postkarten und Umschläge zieren den Band vor dem Hintergrund der imposanten Kirchenburg von Mediasch/Mediaş. Auf 214 bunten Seiten im Hochglanzdruck bieten Liviu Pintigan-Juga und Lucian Romeo Stoia eine Sammlung von Briefmarken und postalischen Belegen, die sicher nicht nur Briefmarkenfreunde entzücken wird, sondern auch Historiker und Volkskundler... [mehr]

weitere Rezensionen: 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007