skip to content

Der Sommer, als Mutter grüne Augen hatte von Tatiana Tîbuleac

Preis pro Stück:
€ 12,00
Inkl. Mwst.: 5% (Lei) / 7% (EUR)
zzgl. Versandkosten

bestellbar

Kategorie: Bücher
Seiten / Format: 192 S
Erscheinungsjahr: 2023
Verlag: Kampa Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783311150589

»Eine Entdeckung. Ein Roman von durchdringender Kraft und unbändiger Schönheit.«Le Monde, Paris

»Ernest Wichners Übersetzung bewahrt viel von der Kraft dieser Prosa, ihrem Wechsel zwischen Derb- und Zartheit.«Wolfgang Schneider / FAZ

»Tatiana T i buleac verwendet ihre ganze beeindruckende Sprachkraft darauf, den extremen Gefühlen des Ich-Erzahlers von der ersten Seite an Ausdruck zu verleihen.«Katrin Hillgruber / BR

Der siebzehnjährige Aleksy verabscheut seine Mutter, denn sie ist hässlich und hat als Mutter versagt. Als sie ihn aus dem Erziehungsheim abholt, will er nichts von ihr wissen. Trotzdem lässt er sich zu einem letzten gemeinsamen Urlaub überreden. Bestechungssumme: ihr Auto. Kaum angekommen in dem kleinen französischen Dorf, in dem er sich fremd fühlt, erfährt er, wie es in Wahrheit um seine Mutter steht. Ihn verfolgen fortwährend schmerzliche Erinnerungen aus der Kindheit, und die ungewohnte Sorge um die Mutter überschattet sein erstes unbeholfenes Liebesglück. Nach diesem Sommer ist in seinem Leben nichts mehr, wie es einmal war.»Wenn ich in diesem Moment aus dem Haus gegangen wäre, hätte ich am nächsten Morgen am King's Cross und ein paar Stunden später mit Jim und Kalo in Amsterdam sein können. Mein Leben ware ein anderes geworden, wenigstens jener Sommer wäre anders gewesen - obwohl, im Prinzip ist es das Gleiche. Doch ich rührte mich nicht. Ich setzte mich mit Mutter an den Tisch und aß Popcorn und trank Bier zum Frühstück.«Der siebzehnjährige Aleksy verabscheut seine Mutter, denn sie ist hässlich und hat als Mutter versagt. Als sie ihn aus dem Erziehungsheim abholt, will er nichts von ihr wissen. Trotzdem lässt er sich zu einem letzten gemeinsamen Urlaub überreden, auch wenn er dafür eine Amsterdamreise mit seinen Freunden sausen lassen muss. Bestechungssumme: ihr Auto. Kaum angekommen in dem kleinen französischen Dorf, in dem er sich fremd fühlt und nur mühsam mit den kauzigen Bewohnern zurechtkommt, erfährt er, wie es in Wahrheit um seine Mutter steht. Ihn verfolgen fortwährend schmerzliche Erinnerungen aus der Kindheit, und die ungewohnte Sorge um die Mutter überschattet sein erstes unbeholfenes Liebesglück. Nach diesem Sommer ist in seinem Leben nichts mehr, wie es einmal war.Tatiana T i buleacs preisgekrönter Roman erzählt mit unsentimentalem Witz die berührende Geschichte eines Jungen, der um seineKindheit betrogen wurde und als Heranwachsender plötzlich Verantwortung übernehmen muss.2DETatiana Tîbuleac, geboren 1978 in Chisinau in der heutigen Republik Moldawien, studierte Journalismus und Kommunikation. Sie arbeitete als Journalistin für Fernsehen und Zeitschriften sowie für UNICEF. Seit 2008 lebt sie als Schriftstellerin in Paris. Ihr erster Roman, »Der Sommer, als Mutter grüne Augen hatte«, wurde vielfach preisgekrönt. 2019 wurde sie mit dem Literaturpreis der EU ausgezeichnet.

geboren 1951 im rumanischen Guttenbrunn, lebt seit 1975 in Deutschland. Studium der Germanistik und Politologie in Berlin, dort von 1987 bis 2017 Mitarbeiter des Literaturhauses Berlin, von 2003 bis2017 dessen Leiter. Für seine einzigartigen Verdienste um die rumanische Literatur wurde er 2020 mit dem Johann- Heinrich-Voß-Preis ausgezeichnet. 2022 erschien sein Gedichtband »Heute Mai und morgen du«.