skip to content

Der zweite Korintherbrief übersetzt und erklärt von Hans Klein

Der zweite Korintherbrief übersetzt und erklärt von Hans Klein von Hans Klein

Preis pro Stück:
Lei 39 / € 13,00
Inkl. Mwst.: 5% (Lei) / 7% (EUR)
zzgl. Versandkosten

bestellbar

Kategorie: Bücher
Seiten / Format: 260 S.; Softcover/Paperback
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: Honterus
Sprache: Deutsch
ISBN: 9786068573281

Hans Klein wurde am 9. November 1940 in Hermannstadt geboren. Ebenda studierte er Theologie. Sein Vikariat machte er von 1962 bis 1963 im Banat in Liebling, und im Banat, diesmal in Lugosch, blieb er zunächst auch nach der Ordination zum Pfarrer. 1966 wurde er zum Pfarrer von Deutsch-Kreuz gewählt. 1972 promovierte er in Biblischer Theologie und ist seit demselben Jahr Dozent für Altes Testament und Religionsgeschichte an der Evangelischen Theologischen Fakultät in Hermannstadt und seit 1982 ebenda Professor für Neues Testament. Der Ausbildungsstätte für evangelische Pfarrer und nun auch Sozialfürsorger steht Hans Klein seit 1998 vor. Den Kontakt zum Gemeindeleben frischte er in der Zeit als Stadtpfarrer von Hermannstadt (1993 bis 1998) auf, an der Lösung der allgemeinen Fragen der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien war er in der Zeit als Bischofsvikar beteiligt. Als Theologe ist er seit 1984 Mitglied in der Vereinigung der Neutestamentler, sein Hauptforschungsgebiet stellt seit 1992 das Lukasevangelium dar und in diesem Bereich veröffentlichte er mehrere Bücher.

Der zweite Korintherbrief ist das emotionalste Schreiben des Neuen Testaments. Der Apostel gibt seinen Gefühlen in einer Weise Ausdruck, wie es sonst nicht mehr geschieht. Zu Beginn des Briefes preist er Gott für die Tröstung durch die Botschaft des Titus, der die Bereitschaft der Gemeinde zur Versöhnung mit dem Apostel nach einem Streit brachte. In der Mitte des Briefes finden wir das Versöhnungsangebot an die Gemeinde und einen doppelten Spendenaufruf. In den letzten vier Kapiteln schlägt der Apostel harte Töne an und kündigt ein Gericht in der Gemeinde an. Seit mehr als zweihundert Jahren wird die Frage diskutiert, ob diese vielfältigen und verschieden emotional gelagerten Themen in einem einzigen Brief gestanden haben können. Hier wird mit einer Reihe von Forschern davon ausgegangen, dass im jetzt vorhandenen Brief mehrere Schreiben des Paulus zusammengefügt wurden, so dass nichts wesentliches von der vielfältigen Korrespondenz des Paulus mit der Gemeinde von Korinth verlorengegangen ist. Eine spannungsreiche Geschichte des Verhältnisses des Paulus zur Gemeinde Korinth kommt in dem so entstandenen Brief zum Vorschein. Die Auslegung versucht den Prozess nachzuzeichnen und auch ein wenig in das Herz des Paulus hineinzuleuchten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: