skip to content

Siebenbürgische Erinnerungsorte in Lebensbildern

Siebenbürgische Erinnerungsorte in Lebensbildern von Christoph Klein

Preis pro Stück:
Lei 55 / € 14,80
Inkl. Mwst.: 5% (Lei) / 7% (EUR)
zzgl. Versandkosten

auf Lager

Kategorie: Bücher
Seiten / Format: 173 S.; 23,5 x 16,5 cm, gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 29.09.2018
Verlag: Schiller Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783946954354

Dieses Buch ist das Ergebnis meiner Bemühungen, ehemalige Mitarbeiter und Freunde zu würdigen, die mir in meinem Dienst als Bischof in den Jahren 1990 bis 2010 zur Seite gestanden haben, ähnlich wie das in dem 2015 erschienenen Buch »Geistliche Leitbilder und Weggefährten« bereits geschehen ist. Bei jenem Band war es wegen des begrenzten Umfangs geboten, mich auf Geistliche und Theologen zu beschränken, in der Absicht, im Weiteren einen Band mit so genannten »weltlichen« Wegbegleitern folgen zu lassen. Damit verband sich das Anliegen, einer hochgebildeten Frau zu gedenken, der ich – wie zahlreiche andere Hermannstädter – viel an Kultur und Bildung zu verdanken habe: Irma Bilek. Dazu war mir wichtig, in diesen Band ebenso frühere Betrachtungen aufzunehmen, in denen ich auch andere verdiente Frauen gewürdigt habe. Ferner gibt es siebenbürgische Persönlichkeiten, die auch dadurch bekannt sind, dass sie bestimmten Orten – Bauwerken, Denkmälern, diakonischen Einrichtungen oder Vereinen – ihren Namen gegeben haben, bekannte oder weniger bekannte, wie Honterus, Huet, Brukenthal, Carl Wolff, Adele Zay und nicht zuletzt Bischöfe wie Georg Daniel und Friedrich Teutsch. Das geschah im Zuge einer »Gedächtniskultur«, die sich seit dem Ende des 19. Jahrhunderts in vielen europäischen Ländern entwickelt und dazu geführt hat, dass heute in solches Gedenken nicht nur Personen an sich, sondern viele auch verquickt mit so genannten »Erinnerungsorten« einbezogen werden.
Christoph Klein

Dr. theol. Dr. h. c. Christoph Klein wurde am 20. November 1937 in Hermannstadt geboren. Studium der evangelischen Theologie in Klausenburg und Hermannstadt, 1959 bis 1968 Pfarrer in Katzendorf (Cata) und Hermannstadt, 1972 bis 1976 Stadtpfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde A. B. in Hermannstadt, 1976 bis 1990 Professor für Systematische Theologie an der deutschen Abteilung des Vereinigten Protestantisch-Theologischen Instituts – Klausenburg in Hermannstadt, 1990 bis 2010 Bischof der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: