skip to content

Geschichte der evangelischen Gemeinde zu Bukarest

Geschichte der evangelischen Gemeinde zu Bukarest von Hans Petri
von den Anfängen bis 1938

Preis pro Stück:
Lei 45 / € 15,00
Inkl. Mwst.: 5% (Lei) / 7% (EUR)
zzgl. Versandkosten

auf Lager

Kategorie: Bücher
Seiten / Format: 213 S.
Erscheinungsjahr: 03.05.2018
Verlag: Schiller Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783946954224

Es waren zwei Gründe, die eine Neuausgabe von Hans Petris Geschichte der evangelischen Gemeinde zu Bukarest notwendig machten: Einmal der Mangel an historischen Daten und zudem die große Nachfrage nach einer ausführlichen Darstellung der Gemeindegeschichte [...] In den vier Jahrzehnten seines treuen Dienstes an der deutschen evangelischen Diaspora Rumäniens hat Hans Petri eine intensive und exemplarische Forschungsarbeit betrieben. Sein Gesamtwerk umfasst circa 120 Arbeiten. Damit hat er einen wesentlichen Beitrag zur Erforschung der deutschen evangelischen Diaspora in Südosteuropa geleistet. Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass Petri in manchen Bereichen Pionierarbeit geleistet hat, so zum Beispiel bei der Erforschung des evangelischen Gemeindelebens in Rumänien und der Dobrudscha, des Einflusses der Reformation auf die rumänischen Fürstentümer und bei der Darstellung der Brüdergemeinde in Südosteuropa und Südrussland. Eines seiner Hauptwerke ist die neu aufgelegte Geschichte der evangelischen Gemeinde zu Bukarest. Das Buch beschreibt die Entwicklung der Gemein­ de von ihrer Entstehung im 16. Jahrhundert bis in die Mitte der dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts. Im Vergleich zu den bis dahin erschienenen Veröffentlichungen zur Geschichte der Bukarester Gemeinde, die sich nur auf die Urkunden des Gemeindearchivs beschränken, unterscheidet sich Petris Arbeit darin, dass es ihm hauptsächlich um die Erschließung neuer Quellen ging. Seine Recherchen führten ihn in das Archiv des Evangelischen Landeskonsistoriums in Hermannstadt, in die Handschriftensammlung des Brukenthalmuseums, in die Staatsarchive zu Berlin, Stockholm und Wien. Dies hat dazu beigetragen, dass seine Arbeit für die weitere Forschung an der Bukarester Gemeinde unentbehrlich wurde. Dr. Daniel Zikeli

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: