skip to content

Mobilität und Migration in der Frühen Neuzeit von Márta Fata

Preis pro Stück:
€ 20,00
Inkl. Mwst.: 5% (Lei) / 7% (EUR)
zzgl. Versandkosten

bestellbar

Kategorie: Bücher
Seiten / Format: 245 S
Erscheinungsjahr: 2020
Verlag: UTBVandenhoeck&Ruprecht
ISBN: 9783825254148

Vorwort zur Reihe9
I. Einführung11
II. Begrifflich-historiografische Grundlegung19
1. Begriffe, Theorien und Typologien19
1.1 Der Migrationsbegriff im Wandel der Zeit19
1.2 Erklärungsmodelle, Forschungsansätze und Theorien20
1.3 Von der Wanderungs- zur Historischen Migrationsforschung in Deutschland29
1.4 Die Typologie der Migration31
III. Themenfelder35
2. Expansion und Erfahrung der Welt35
2.1 Die Begegnung mit der Neuen Welt35
2.2 Neue Dimensionen der Migration 38
2.3 Alte und neue Formen der geografischen Mobilität46
3. Die Bevölkerung als zentrale Kategorie des frühneuzeitlichen Staates52
3.1 Die Bedeutung der Bevölkerung52
3.2 Die Bevölkerungstheorie und -praxis im 16. Jahrhundert53
3.3 Die kameralistische Variante im 17. und 18. Jahrhundert58
4. Die Migrationssteuerung68
4.1 Die"geordnete"Migration68
4.2 Die Regelung der Abwanderung69
4.3 Die Lenkung der Zuwanderung77
4.4 Die Etablierung des Passwesens82
5. Die religiös motivierte Migration85
5.1 Migrationsoptionen85
5.2 Räumliche Wanderungsmuster 89
5.3 Der Exulant zwischen Selbst- und Fremdzuschreibung93
5.4 Netzwerke der Glaubensflüchtlinge95
5.5 Migranten im Aushandlungsprozess98
6. Die militärische und kriegsbedingte Migration102
6.1 Krieg als Voraussetzung und Ursache von Migrationen102
6.2 Soldaten als Arbeits- und Karrieremigranten104
6.3 Zivilisten zwischen Kriegs- und Berufserfahrung 113
6.4"Grenzgänger"des Krieges116
7. Die Siedlungsmigration118
7.1"Plantation","Peuplierung","Impopulation"118
7.2 Einwanderung und Ansiedlung in den britischen Kolonien in Nordamerika120
7.3 Die Ansiedlung in Brandenburg-Preußen und in Ungarn124
7.4 Die Auswanderer und ihre Motive130
7.5 Rückschläge und Rückwanderungen134
8. Die Erwerbsmigration136
8.1 Erwerb und Migration136
8.2 Wanderarbeiter137
8.3 Wanderhändler142
8.4 Transnationale Aspekte der Erwerbsmigration147
8.5 Migranten zwischen Erwerb und Horizonterweiterung151
9. Die Subsistenzmigration 153
9.1 Armut, Arbeit und Nichtsesshaftigkeit153
9.2 Regionale und individuelle Ursachen des Vagierens156
9.3 Die subsistenzorientierte Ökonomie des Überlebens157
9.4 Das Heimatrecht der Vaganten 161
9.5 Zigeuner: ewig heimatlose Wanderer163
10. Spielarten derPeregrination170
10.1 Wissenserwerb und Wissensvermittlung 170
10.2 Sprachkenntnis als Voraussetzung 171
10.3 Die peregrinatio apostolica172
10.4 Die peregrinatio academica174
10.5 Die Kavalierstour180
10.6 Die Gelehrtenmigration182
11. Dimensionen der Integration 187
11.1 Kulturelle, soziale und strukturelle Integrationsprozesse187
11.2 Der Umgang mit dem Fremden196
11.3 Der Gruppenbildungsprozess der Einwanderer202
IV. Fazit und Forschungsperspektiven205
Literaturverzeichnis 217
Verzeichnis der Abbildungen 233
Ortsregister235
Personenregister241

Aus: literaturkritik.de - Hartmut Hombrecher - 01.04.2021<br>[...] Mit Fatas Darstellung liegt dennoch eine hilfreiche Einführung vor, die eine schon länger bestehende Lücke unter den Lehrwerken füllt. Ihre angenehm verständliche und inhaltlich angemessen strukturierende Überblicksdarstellung wird gerade Studierenden eine erste Orientierung in dem umfangreichen Forschungsfeld der frühneuzeitlichen Migration und Mobilität ermöglichen.

Wie lerne ich historisch zu arbeiten? Fakten, Fakten, Fakten!? Ganz sicher nicht nur. Geschichte zu verstehen bedeutet vor allem, historische Ereignisse analysieren, einordnen und bewerten zu können. Das Buch gibt anhand der Migrationsgeschichte Mitteleuropas zwischen 1500 und 1800 eine Einführung in die Arbeitsweisen, die Methodik und die Denkweisen der Geschichtswissenschaft.2DEFata, MártaProf. Dr. Márta Fata ist Leiterin des Forschungsbereichs"Neuere Geschichte"am Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde Tübingen.