skip to content

< voriger Artikel   nächster Artikel >

Auf den Spuren des jüdischen Temeswar - Europäische Kulturhauptstadt 2023

Auf den Spuren des jüdischen Temeswar - Europäische Kulturhauptstadt 2023 von Getta Neumann
Mehr als ein Stadtführer

Preis pro Stück:
Lei 69 / € 17,90
Inkl. Mwst.: 5% (Lei) / 7% (EUR)
zzgl. Versandkosten

auf Lager

Kategorie: Bücher
Seiten / Format: 288 S.; Broschiert
Erscheinungsjahr: 15.06.2021
Verlag: Schiller Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783946954927

Europäische Kulturhauptstadt 2023

Historische Anhaltspunkte, Synagogen und der jüdische Friedhof, Rundgänge in der Stadt mit detaillierter Beschreibung der Sehenswürdigkeiten, Unternehmen und Geschäfte, das religiöse, soziale und kulturelle Leben, Sitten und Gebräuche, Jüdische Persönlichkeiten und Schicksale, Farb- und Schwarz-Weiß-Fotos , eigens gezeichnete Stadtpläne, Detaillierte Informationen über jüdische Architekten, Namensindex, Bibliographie, einschlägige praktische Informationen

»Der Band Auf den Spuren des jüdischen Temeswar. Mehr als ein Stadtführer ist eine wertvolle Anleitung zum Kennenlernen und Wachhalten der Geschichte und des Kulturguts der Temeswarer jüdischen Gemeinde. Er ist das Ergebnis der konstanten und passionierten lebenslangen Forschungsarbeit von Frau Getta Neumann, einer Persönlichkeit, deren illustre Wurzeln in der jüdischen Gemeinde von Temeswar ihrem Vorgehen Gewicht und Authentizität verleihen, wenn sie uns eine Möglichkeit des Wiederentdeckens von Temeswar aus dieser kulturellen und historischen Perspektive liefert.«
Das Rathaus des Munizipiums Temeswar

»Wahrlich, dieses Buch ist ›mehr als ein Stadtführer‹, es ist eine regelrechte Enzyklopädie, in welcher die Geschichte einer Gemeinschaft hervorgehoben wird, die nicht durch die Zahl ihrer Mitglieder (die Juden waren in dieser Stadt nur eine ›kleine‹ Minderheit), sondern durch die Leistungen ihrer konstituierenden Teile in allen Bereichen beeindruckt, von der Wirtschaft bis zum Kunstscha?en. Der Pro?-Architekt hat Gelegenheit, in diesem Buch die Präzision und die Eleganz zu schätzen, mit denen die Autorin in der Analyse der architektonischen Leistungen vorgeht.«

Mihai Opris, Architekt

»Ich bin der Überzeugung, dass dieses Buch ein grundlegendes für die Stadt Temeswar und für das Judentum dieser Gefilde wird. Getta Neumann, die Tochter des Oberrabbiners Dr. Ernest Neumann, hat ein bleibendes Werk geschaffen, das klare, konzentrierte und akkurat recherchierte Informationen aus dem Leben einer großen Gemeinde bringt, indem es auf die Spuren, die diese in dieser Stadt hinterlassen hat, Wert legt. Wir bedanken uns für diese Arbeit und die Zeit, die sie dieser Demarche gewidmet hat, die uns allen von Nutzen ist.«

Dr. Luciana Friedmann, Präsidentin der Jüdischen Gemeinde aus Temeswar

»Dieses Vademaecum+ der Getta Neumann rückt nicht nur das dynamische und erfinderische Genie der jüdischen Gemeinde ins rechte Licht, sondern auch das Bild einer Stadt, die strukturell das Siegel der Multi- und Interkulturalität inhärent hat.«

Viorel Marineasa, Schriftsteller und Kulturjournalist

Getta Neumann Herzfeld, geboren 1949 in Temeswar, die Tochter von Edit und Oberrabbiner Dr. Ernest Neumann, absolvierte ein Studium an der philologischen Fakultät der Universität Temeswar. Gegenwärtig lebt sie bei Genf in der Schweiz. Seit 2006 redigiert sie eine Internet-Seite für die Temeswarer Juden und deren Freunde. Ihr Buch »Destine evreiesti în Timisoara« - »Jüdische Schicksale in Temeswar«, Hasefer-Verlag, Bukarest, 2. Auflage 2018, zeichnet lebensgeschichtliche Erinnerungen von jüdischen Zeitzeugen auf. Neumann hat diverse Beiträge zur Geschichte und Kultur der Juden veröffentlicht.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: