skip to content

< voriger Artikel   nächster Artikel >

In der vierten Nachtwache : Erlebnisberichte aus der Deportation.

In der vierten Nachtwache : Erlebnisberichte aus der Deportation. von Hans Fröhlich

Preis pro Stück:
Lei 29 / € 9,90
Inkl. Mwst.: 5% (Lei) / 7% (EUR)
zzgl. Versandkosten

auf Lager

Kategorie: Bücher
Seiten / Format: 119 S. : Ill. ; 21 cm; gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 2012
Verlag: Hermannstadt/Sibiu : Hora-Verl.
Sprache: Deutsch
Zustand: gebraucht; sehr gut
ISBN: 375853

Hans Fröhlich (1906-1991), Lehrer und Pfarrer der Evangelischen Landeskirche A.B. in Rumänien, wurde im Januar 1945 zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion deportiert und 1947 krank und unterernährt in die sowjetische Besatzungszone Deutschlands entlassen. Er fand eine Anstellung in der Evangelisch-Lutherischen Kirceh in Thüringen. In diesem Buch berichtet er von den existentiellen Grenzerfahrungen in den Lagern der Sowjetunion. Deportation war die bittere Nachgeschichte, zu der die nationalistische Vorgeschichte in den 1930er Jahren in Siebenbürgen dazugehört. Beides ist nicht zu trennen. Das machte für Hans Fröhlich die Erfahrung der Heimsuchung in einem doppelten Sinne aus. Sie ließ ihn den persönlichen Glauben an Christus entschiedener als vor der Depoartation ergreifen. Er war überzeugt, dass ihm in Russland Christus in der vierten Nachtwache begegnet war - as heißt unerwartet und überwältigend, erschreckend und zugleich tröstlich. Das bezeugte er für alle Angefochtenen, zu denen er auch sich zählte.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: