skip to content

Rezensionen 2016

Dezember 2016

Der Banater Schwabe, der Rumänien unter die Lupe nimmt Werner Kremms „Momentaufnahmen” sind Meisterstücke rumäniendeutscher Publizistik »

Dass die Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien und ihre regionalen Beilagen, die Banater Zeitung und die Karpatenrundschau, ein Exotikum in der rumänischen Medienlandschaft sind und bleiben, das ist zweifelsohne sowohl den Zeitungsmachern als auch der Leserschaft bekannt. Die Tageszeitung und ihre wöchentliche Banater Beilage lassen sich mit den wenigen gebliebenen rumänischen Zeitungen aus keinerlei Hinsicht vergleichen. Eine Besonderheit der rumäniendeutschen Presse ist die Tatsache, dass sie eher informiert als kommentiert, dass sie sich auf die Berichterstattung konzentriert... [mehr]

Was man aus Volkszählungen lernen kann - Überraschende Pointe am Ende »

Lucian Boia: Wie Rumänien rumänisch wurde

Übersetzt von Andreea Pascariu

Schiller Verlag

Lucian Boia ist augenblicklich der rumänische Modehistoriker: Jedes Buch von ihm sorgt für Aufsehen oder Aufregung. So auch dieses. Dabei ist seine Methode einfach: Er nimmt bekannte oder weniger bekannte historische Fakten, deutet sie neu, ohne nationale oder philosophische Zwänge. In diesem Fall hat er sich die Volkszählungen vorgenommen und zu diesen Statistiken lässt sich allerhand sagen... [mehr]

November 2016

Nicht gerade so unbekannt »

Manfred Krawatzky stellt Rumänien als unbekannten Nachbarn vor

Im Vorjahr erschien im Schiller Verlag Hermannstadt – Bonn der Band „Rumänien – der unbekannte Nachbar“ von Manfred Krawatzky, einem ausgesiedelten Kronstädter und guten Kenner seines Herkunftslandes. Nach einem seiner neuen Besuche in der Heimat und darauf angesprochen, kam nun die Bibliothek des Kronstädter Forums auch in Besitz dieser Dokumentation, in der der Autor laut Untertitel auf „Ethnien – Geschichte – Hintergründe – Probleme – Zusammenhänge – Politik“ eingeht... [mehr]

August 2016

Erst im gesellschaftlichen Umbruch und Aufbruch erweist es sich, ob gegebene Theologie tragfähig für die Gegenwart und Zukunft ist. »

Um dies zu testen, ist es wichtig auf Theologen des Umbruchs zu hören, die ihre Zeit nicht zeitlos reflektierten. Jens Langer (1939 in Rostock geboren), Pfarrer und habilitierter Hochschuldozent mit Europa-Erfahrung (Generalsekretär der Evangelischen Studierenden-Gemeinden in der DDR von 1974-1978) und Kenntnis regionaler Kultur von Mecklenburg und Siebenbürgen ist einer von ihnen. Er gehört zu einer theologischen Generation der DDR im Übergang, die mit ihren kritischen Gedanken von damals Inspirationen für engagierte Zeitgenossenschaft von heute liefern... [mehr]

Juli 2016

Eindrucksvolle Kirchenburgen aus dem Kokelgebiet mit winterlichen Impressionen »

Band 3 der Reihe „Über Siebenbürgen“ aus dem Schiller Verlag kann wieder höchste Erwartungen erfüllen

Von Jürgen Henkel

In Siebenbürgen gibt es bekanntlich hunderte von Kirchenburgen. Einige sind touristisch bestens erschlossen und bei Reisenden überaus bekannte und beliebte Prestigeobjekte wie etwa Heltau, Birthälm oder Tartlau. Doch es gibt auch viele unbekanntere, gleichzeitig aber nicht weniger sehenswerte Beispiele. Dazu zählen etwa die Bauwerke entlang der Großen und der Kleinen Kokel... [mehr]

Eginald Schlattner im Schiller Verlag »

Eginald Schlattner: Mein Nachbar, der König. Verlassene Geschichten. Hg. von Michaela Nowotnick. Hermannstadt-Bonn: Schiller Verlag 2012. 209 S.

Eginald Schlattner: Odem. Kritische Edition. Hg. von Michaela Nowotnick. Hermannstadt-Bonn: Schiller Verlag 2012. 135 S. €

Wer die drei großen Romane Eginald Schlattners über die ferne untergehende Welt der Siebenbürger Sachsen, der ältesten deutschen Minderheit in Rumänien, gelesen und sich von ihnen hat faszinieren lassen, den wird die Veröffentlichung dieser frühen Erzählungen freuen... [mehr]

Schmucke Neuausgabe des Klassikers zu den Landlern in Neppendorf »

Der Schiller-Verlag bringt das Standardwerk Joseph Ettingers von 1835 neu heraus. Auch das Original ist als Faksimile mit abgedruckt

Von Jürgen Henkel

Im Jahr 1835 legte der damalige Pfarrer von Neppendorf, Joseph Ettinger, unter dem Titel „Kurze Geschichte der ersten Einwanderung oberösterreichischer evangelischer Glaubensbrüder nach Siebenbürgen“ die erste historische Darstellung der im 18. Jahrhundert aus Österreich nach Siebenbürgen deportierten Protestanten vor... [mehr]

Juni 2016

Ereignisse werden lebendig »

Neues Buch von Wilhelm Andreas Baumgärtner

Es waren unruhige Zeiten, Zeiten der Kriege, der Intrigen und Verschwörungen. Die Feuer der Rebellion brannten! Ungarische
Adlige verschworen sich gegen den Kaiser. Protestantische Rebellen, Kuruzzen genannt, revoltierten und die Türken und der Kaiser bereiteten einen großen Krieg vor. Welche Rolle spielte Siebenbürgen in diesem Mächtespiel?

Der Autor Wilhelm Andre-
as Baumgärtner geht in seinem
neuesten Buch - „Die Feuer der
Rebellion... [mehr]

Zwei große Kriminalgeschichten »

Warum das 17. Jahrhundert nicht ganz umsonst vergangen ist

ADZ, Donnerstag, 09. Juni 2016

Wilhelm Andreas Baumgärtner: Die Feuer der Rebellion
Siebenbürgen in der Zeit der Kuruzzenkriege
Schiller Verlag

Der Autor ist mit seiner siebenbürgischen Geschichte im 17. Jahrhundert angelangt. Ich lese diese Bücher mit Vergnügen, weil Baumgärtner alles zusammenfasst und mehr hineinbringt, als unsere sonstigen Historiker. Von außen – und das ist die Geschichte zwischen den Metropolen Wien und Istanbul, um die sich damals das Geschehen drehte: Mit einer Bittschrift reisten die Leute zum Kaiser nach Wien oder zum Sultan nach Istanbul, wenn sie es sich leisten konnten... [mehr]

April 2016

Eine Geschichte ohne den Ersten Weltkrieg ist durchaus vorstellbar »

Zu Lucian Boias „Der Erste Weltkrieg. Kontroversen, Paradoxa, Neudeutungen“

Von: Eveline Cioflec

ADZ, Donnerstag, 14. April 2016

Der Historiker Lucian Boia prägt mit seinen Werken seit 20 Jahren den Diskurs über das rumänische Geschichtsverständnis.

Lucian Boia: „Der Erste Weltkrieg. Kontroversen, Paradoxa, Neudeutungen“

Das in deutscher Sprache dieses Jahr im Schiller Verlag Bonn - Hermannstadt erschienene Buch Lucian Boias „ Der Erste Weltkrieg. Kontroversen, Paradoxa, Neudeutungen“, in Georg Aeschts Übersetzung aus dem Rumänischen, greift eines der größten Themen der neueren Geschichte auf und fordert die Leser heraus, ihr Vorwissen neu zu bedenken... [mehr]

März 2016

„Wir waren gefangen, aber die Tränen hatten freien Ausgang“ »

von Luise Frank, Banater-Schwaben.org, vom 20.01.2016

Im abgelaufenen Jahr 2015 war es 70 Jahre her, dass zehntausende Banater Schwaben und Siebenbürger Sachsen in die ehemalige Sowjetunion deportiert wurden und Zwangsarbeit leisten mussten. Inzwischen ist einiges an wissenschaftlicher Aufarbeitung geschehen, im Gedenkjahr kamen auch Zeitzeugen zu Wort. Zum Abschluss dieses Jahres ist im Schiller-Verlag Hermannstadt der Band „Lagerlyrik“ erschienen. Erstmals wurden hier Gedichte, Fotografien, Zeichnungen, Lieder, Verse, Reime und Sprüche der Betroffenen zusammengetragen... [mehr]

Buch über die untertänigen Gemeinden auf Komitatsboden: "Ein härteres Los als die freien Brüder" »

aus der SBZ Online vom 28. Februar 2016

Im Schlusskapitel seines neuen Buches „Die untertänigen sächsischen Gemeinden auf Komitatsboden. Ein weniger bekanntes Kapitel der siebenbürgisch-sächsischen Geschichte“ bemerkt Dr. Michael Kroner, Ziel seiner Veröffentlichung sei „nicht mehr, als diese Wissenslücke zu beseitigen“. Mit der Wissenslücke ist die Geschichte jener siebenbürgisch-sächsischen Gemeinden auf ehemaligem Adelsboden gemeint, die etwa ein Drittel aller sächsischen Dörfer ausmachten... [mehr]

Buchvorstellung: Islam in der Dobrudscha »

SBZ-Online vom 24. Februar 2016

Hermannstadt/Bukarest – Gleich zweimal, am 6. Februar in der Evangelischen Akademie Siebenbürgens und am 8. Februar im Bukarester Kulturhaus „Friedrich Schiller“, präsentierte der Pfarrer und ehemalige Akademieleiter Dr. Jürgen Henkel das von ihm herausgegebene Buch „Halbmond über der Dobrudscha. Der ­Islam in Rumänien“.
Vom Oberhaupt der muslimischen Gemeinschaft in Rumänien, Mufti Iusuf Murat, willkommen geheißen, vermittelt Henkel aktuelle Eindrücke, ergänzt durch Fotografien, Interviews und historische Abrisse aus der ­Moscheenwelt der Dobrudscha, die bis 1878 unter osmanischer Herrschaft stand... [mehr]

Januar 2016

Kirchenburgen erzählen siebenbürgische Geschichte(n) »

Von Salzburg und Großau bis Talmesch, Freck und Kerz reicht der Radius des neuen Bildbandes „Über Siebenbürgen“ aus dem Hermannstädter Schiller-Verlag. Autor Anselm Roth und Luftfotograf Ovidiu Sopa haben sich bekanntlich vorgenommen, 18 Jahre nach dem Erscheinen des Klassikers „Siebenbürgen im Flug“ des Luftfotografen Georg Gerster eine aktuelle Bestandsaufnahme aller noch existenten Kirchenburgen Siebenbürgens zu offerieren. Nach dem Auftakt mit einem Band über das Harbachtal wird die Reihe nun fortgesetzt mit einem neuen wunderbaren Band, dieses Mal über die Kirchenburgen aus dem Hermannstädter Land... [mehr]

weitere Rezensionen: 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007